Seitenübersicht

Hauptmenue

Telefonische Beratung

Telefonische Beratung
0211 68 68 54

Mo + Mi 14–18 Uhr
Di, Do, FR 10–14 Uhr

Spendenkonto

Spendenkonto

IBAN:
DE78360100430007629431
BIC:
PBNKDEFFXXX
Online spenden

Servicemenue

Inhalt

 Veranstaltungen und Workshops

Juli 2016

August 2016

September 2016

Oktober 2016

November 2016

Dezember 2016

Offener Handarbeits- und Kreativtreff

Wie wär’s mal wieder mit Stricken, Nähen, Werkeln, Klönen? In einer netten Runde mit Frauen zusammen handarbeiten, Tipps austauschen, sich gegenseitig kreative Projekte vorstellen oder Angefangenes zu Ende bringen. Auch Anfängerinnen sind herzlich eingeladen!

Jeden 2. Samstag im Monat, 14.30 – 16.30 Uhr, Beginn: 9. Juli 2016
Infos: Susanne Beck, Frauenberatungsstelle
Kosten: 2 – 6 €, pro Treffen

Offener Frauen- und Lesbentreff

Wir treffen uns jeden 3. Donnerstag im Monat. Hier wird geklönt, gegessen, gespielt, gelacht. Es werden Verabredungen für den nächsten Schwoof, fürs Kino etc. getroffen. Wir freuen uns auf Dich!

Jeden 3. Donnerstag im Monat, 19 – 22 Uhr (außer an Feiertagen)
Termine: 21. Juli, 18. August, 15. September, 20. Oktober und 17. November 2016

Lesbians international – meet and greet

New to Düsseldorf? You want to meet other (international) lesbians? Or long time Düsseldorferin and want to greet and welcome lesbian newbies? We offer you a cozy place to talk about your experiences and get to know each other. Come along and bring your friends!

Every third Thursday, 7 pm – 9 pm
Dates: 21st July, 18th August, 15th September, 20th October,
17th November, 15th December 2016
Information, contact and sign up: Eva Bujny, Frauenberatungsstelle

Erzählcafé – Generationendialog

„Woher sollen wir wissen wie es damals war?“, sagen die Junglesben. „Wie ist es heute?“, fragt die vorige Lesbengeneration. Also ist die logische Konsequenz: gemeinsame Treffen! Nach den großen Erfolgen der letzten Generationendialoge startet das Erzählcafé nun zum 18. Mal und auch diesmal gehts wieder auf eine Zeitreise zu den berühmten „Quatsch-Inseln“ zu spannenden Themen mit dem Fokus: Lesben früher & heute. Alle lesbischen Frauen sind herzlich eingeladen!

Sonntag, 17. Juli 2016, ab 15 Uhr
Moderatorinnen: Amanda Klemp, Jaqueline Kasper, Louisa Voßen
Ort: Dieses Mal laden wir ein in die Frauenberatungsstelle!
Kostenfrei, Anmeldung erwünscht!

Ich möchte mich anmelden!

In Kooperation mit dem Jugendzentrum PULS, www.sljd.de

Leben in Düsseldorf

Eine Gruppe für Migrantinnen und geflüchtete Frauen, die miteinander in Kontakt kommen wollen. Neben der Orientierung in der Stadt und im öffentlichen Nahverkehr geht es um das Kennenlernen von wichtigen Einrichtungen wie dem Jobcenter und anderen Behörden, muttersprachlichen Angeboten und Freizeitmöglichkeiten. Es soll Raum geben für die Auseinandersetzung mit speziellen Themen, z.B. dem Bildungs- und Gesundheitssystem in Deutschland.

Beginn: Freitag, 26. August 2016, 10 – 12.30 Uhr
Folgetermine: 2., 9., 16. und 23. September 2016

Referentin: Darin Chehabi
Infos und Anmeldung: Almut Lomer, Heidi Bremer, Frauenberatungsstelle
Kostenfrei

In Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf

GAYBY BABY
kom!ma zeigt Filme

In einer Zeit, in der die Welt noch immer die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Familien in Frage stellt, nimmt uns GAYBY BABY mit in das Zuhause von vier Kindern homosexueller Eltern. Jedes von ihnen kämpft mit den eigenen kleine Schwierigkeiten, die das Erwachsenwerden so mit sich bringt und um das Verständnis der Gesellschaft für ihre Familien.
Aus der Perspektive der Kinder erzählt, ist GAYBY BABY ein lebendiges, bewegendes Portrait von Regenbogenfamilien, das einen erfrischend ehrlichen Blick auf das wirft, was wirklich zählt im Leben. Familie ist eben mehr als „Vater, Mutter, Kind“.

Regie: Maya Newell, Australien 2015, 85 Min., OmU

Termin: Montag, 15. August 2016, 19.15 Uhr
Veranstalter: kom!ma in Kooperation mit der
frauenberatungsstelle düsseldorf e.V.
und der LAG Regenbogenfamilien NRW
Eintritt: 8 € / 6 € (Gildepass)
Ort: Bambi, Klosterstraße 78, 40211 Düsseldorf

Wenn ES passiert ist ... und nicht vorbeigeht

Auch wenn das Gewalterleben schon lange vorbei ist, leiden viele Frauen immer wieder – z.B. unter Alpträumen und Erinnerungen, die sehr belastend sind. Die Mitarbeiterin des Notrufes für vergewaltigte Frauen zeigt erfolgreiche Strategien, um mit den Folgen besser umgehen zu können. Wesentliches Merkmal dieser Veranstaltung ist, dass nicht über die eigene erlebte Gewalttat berichtet wird. Ausgehend von der jetzigen Situation der Teilnehmerinnen werden an diesem Abend praktische Handlungsmöglichkeiten zur Selbststärkung gezeigt.

Montag, 5. September 2016, 18.30 – 20.30 Uhr
Referentin: Etta Hallenga, Frauenberatungsstelle Düsseldorf, Notruf für vergewaltigte Frauen
Kostenfrei, ohne Anmeldung!

„lauf-stark fürs leben – nebenan ist überall“

„lauf-stark fürs leben“ ist ein Spendenlauf gegen sexualisierte Gewalt zugunsten der Renate Rennebach Stiftung für Opfer ritueller Gewalt. Er führt zwei Frauen zwischen dem 23. August 2016 und dem 16. September 2016 von Frankfurt nach Hamburg. Als Tagesziele werden die jeweiligen Frauenberatungsstellen in den teilnehmenden Städten angelaufen.

In Düsseldorf wird „laufstark fürs leben“ am Donnerstag, 1. September 2016 sein.

Nähere Infos unter www.laufstarkfuersleben.de
In Kooperation mit Pro Mädchen – Mädchenhaus Düsseldorf e.V.

Rituelle Gewalt

Rituelle Gewalt ist eine schwere Form der Misshandlung von Kindern, zumeist Mädchen. Sie umfasst (sexualisierte) Gewalt und Ausbeutung, die organisiert im Rahmen von Zeremonien ausgeübt wird. Die Zeremonien werden zum Zwecke der Programmierung und Konditionierung inszeniert. Dabei werden Symbole und Rituale eingesetzt, die aus Spiritualität und Religion entnommen worden sind.
Ziel ist es, eine Parallelwelt zu erschaffen, die durch die Täter*innen jederzeit steuerbar ist. Funktionalität und Gehorsam der Betroffenen werden durch eine lebenslange Konditionierung und Programmierung erzwungen. Rituelle Gewalt findet in Gruppierungen mit hierarchischen und patriarchalen Strukturen statt.
Als Folge entstehen Dissoziationen, die in komplexe posttraumatische Belastungsstörungen münden können. Insbesondere frühkindliche wiederholte Gewalt kann zur Abspaltung von Persönlichkeitszuständen führen, die sich zu eigenen Identitäten entwickeln.
Der Ausstieg aus ritueller Gewalt ist, auch wegen der frühkindlichen Bindung an Täter*innen, Kult und Ideologie, sehr schwierig und dauert oft Jahre.
Bei Fragen wenden Sie sich gerne an unsere Beraterinnen.

Zeit für Wechseljahre – eine ganz besondere Lebensphase

In offener Gesprächsrunde gemeinsam Altes entwirren und Neues zum Thema Wechseljahre entdecken. Wir nehmen uns Zeit für Fragen wie: Was ist dran an den alten Geschichten und Glaubenssätzen rund um die Wechseljahre. Kann es sein, dass es noch um etwas anderes geht, jenseits von Hitzewellen, Schlaflosigkeit und Co.? Sich gut fühlen in den Wechseljahren, wie geht das? Welche Sprache spricht mein Körper? „Meinen Körper verstehen lernen und auf ihn hören.“ Gibt es Weisheit und Schönheit in den Wechseljahren?

Freitag, 16. September 2016, 19 – 20.30 Uhr
Referentinnen: Ester Altmiks, Tanztherapeutin BTD;
Cornelia Otten, Heilpraktikerin
Kosten: 3 – 8 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Qi Gong – Bewegung mit Herz für Körper und Geist
Die Acht-Brokat-Übungen

Dieses Angebot dient der Auffrischung, Festigung und Verfeinerung der bereits erlernten acht Brokatübungen für Teilnehmerinnen der vergangenen Qi Gong Kurse. Die Übungen werden durch Dehnungs- und Entspannungssequenzen und kleine Meditationen aus dem Stillen Qi Gong ergänzt. Auch Anfängerinnen, die gerne einmal Qi Gong kennenlernen möchten, sind herzlich eingeladen.

Samstag, 17. September 2016, 10 – 16 Uhr
Kursleitung : Manuela Schulte, Qi Gong Kursleiterin
Kosten: 15 – 30 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Ungewollt kinderlos
Angeleitete Gruppe für Lesben und alleinstehende Frauen

„Eigentlich habe ich immer fest damit gerechnet, irgendwann einmal eine Familie zu haben... Jetzt ist alles anders gekommen, als ich es mir vorgestellt habe.“ Für Lesben ist es aufgrund von diskriminierenden Gesetzen und Regelungen meist sehr schwierig Kinder zu bekommen. Auch für alleinstehende Frauen ist der Kinderwunsch schwer zu realisieren und wenig anerkannt. Diese Themen bleiben häufig unsichtbar und werden gesellschaftlich kaum angesprochen.
Wir möchten ein Forum für Lesben und alleinstehende Frauen schaffen, die sich mit ungewollter Kinderlosigkeit auseinandersetzen müssen. In einer fortlaufenden Gruppe, die sich als soziales Unterstützungssystem versteht, sollen Erfahrungen ausgetauscht, Mut gemacht und Trauer geteilt werden, und auch Spaß und Humor Raum haben. Neueinsteigerinnen können vierteljährlich hinzukommen.

1-mal monatlich, Beginn: Dienstag, 20. September 2016, 19.30 Uhr
Infos und Anmeldung: Eva Bujny, Frauenberatungsstelle
Leitung: Michaela Herbertz-Floßdorf, www.mundwerk-training.de
Kosten: 2 – 6 € pro Abend, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Internationale Kochgruppe

Migrantinnen und geflüchtete Frauen und ihre Kinder sind herzlich eingeladen, zusammen ihre Kochkenntnisse auszuprobieren und zu erweitern. Dabei geht es darum, Kontakte zu knüpfen und miteinander beim Kochen und Essen Freude zu haben. Auf der Speisekarte sollen internationale Gerichte stehen, die lecker und preiswert sind.
Die Gruppe ist angeleitet.

Samstags, 24. September und 15. Oktober 2016, 11 Uhr
Infos und Anmeldung: Frauenberatungsstelle
Kosten: 2 € pro Teilnehmerin pro Treffen
In Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf

Ich möchte mich anmelden!

Kobra, Krähe, Katze-Kuh oder doch lieber Hund?

„Das zur-Ruhe-Bringen der Gedanken im Geist“, so definierte Patanjali (indischer Gelehrter) Yoga. Auf diesen Weg wollen wir uns machen. Mit dynamischem Vinyasa Yoga kombiniert mit ruhigen und meditativen Asanas (Körperhaltungen). Sonnengruß, Üben/Kennenlernen von typischen Asanas auf der Grundlage von Hathayoga, wie z.B.: Herabschauender Hund, Katze-Kuh, Kobra, Baum, Brett, Berghaltung, bewusste Atmung, Entspannung und Meditation. Bitte bequeme Kleidung und Yogamatte mitbringen, Leihmatten nur begrenzt vorhanden! Vorkenntnisse nicht erforderlich!

9-mal dienstags, 18.30 – 20 Uhr, Beginn: 27. September 2016
Trainerin: Gabriele Nietzschmann
Kosten: 45 – 90 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Feldenkrais – leicht und spielerisch
Bewusstheit durch Bewegung

Die Feldenkrais-Methode bietet die Möglichkeit, sich vollständiger und klarer wahrzunehmen. Mittels verbaler Anleitung wird eine Orientierung angeboten, eigene Bewegungsmuster zu erkunden, sie spürbar zu erleben und zu erweitern. Dem eigenen Spüren Beachtung zu schenken, fördert gesünder und ganzheitlicher mit sich in Einklang zu kommen. Wahrnehmen, was und wie wir etwas tun, eröffnet neue Wege im Alltag und führt zu mehr Bewegungs- und Entscheidungsfreiheit. Die Übungen finden meist im Liegen statt und sind leicht und ohne Druck. Bitte warme, bequeme Kleidung und eine Matte mitbringen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Die Termine können auch als einzelne Blöcke gebucht werden.

Freitags, 17 – 18 Uhr
Block 1: 29. September bis 21. Oktober 2016, Kosten: 40 €
Block 2: 18. November bis 16. Dezember 2016, Kosten: 50 €

Referentin: Elisabeth Polke
Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Der kleine Start
Nebenberufliche Existenzgründung und Teilzeitstart in die Selbständigkeit

Gerade für Frauen ist der nebenberufliche Start in die Selbständigkeit oft die richtige Vorüberlegung. Aber es gibt Vieles zu bedenken für die Gründung neben einem Beruf, nach der Kindererziehungszeit oder aus der Arbeitslosigkeit. Dieses Seminar gibt einen Überblick über die Besonderheiten und Probleme einer Teilzeitgründung. Jede Frau lernt so viel Gründungswissen, dass sie selbst herausfinden kann, ob ihre Geschäftsidee tragfähig ist. Themen sind u.a.: Erlaubnisse und Meldepflichten, Berufstätigkeit in der Wohnung oder dem eigenen Haus, ab wann Kranken- und Rentenversicherung bezahlt werden muss und was das kostet, Grundzüge der betriebswirtschaftlichen Kalkulation, das Wichtigste zur Einkommen- und Umsatzsteuer, Fördermöglichkeiten und Zuschüsse für Gründerinnen.
Zum Seminar liegt für jede Teilnehmerin eine Arbeitsmappe vor. Bitte Unternehmensidee bei der Anmeldung angeben!
Bleistift, Radiergummi und Taschenrechner werden zum Kalkulieren gebraucht.

Freitag, 30. September 2016, 17 – 20 Uhr und
Samstag, 1. Oktober 2016, 10 – 17 Uhr

Referentin: Petra Welz, www.geldundrosen.petrawelz.de
Kosten: 100 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Chanting – gemeinsames Singen

Chanting ist eine Gesangsform, die das innere Erleben und die ganzheitliche Erfahrung in den Vordergrund stellt – ein gemeinsames Singen ohne Perfektion und Leistungsdruck. Einfache meditative Chants, berührende Herzenslieder, auf-weckende Kraftlieder sowie Chants und Mantren aller Kulturen verbinden die Herzen und Stimmen und begeistern zum Mitsingen.

Donnerstag 6. Oktober 2016, 19.30 – 21 Uhr
Referentin: Brigitte Schmitz, www.chanting.de
Kosten: 3 – 8 €, Anmeldung erwünscht!

Ich möchte mich anmelden!

18. Oktober: Tag gegen Menschenhandel

Seit 2007 wird jedes Jahr am 18. Oktober europaweit ein Zeichen gegen den Menschenhandel gesetzt. An diesem Tag wird das -Phänomen Frauenhandel mit unterschiedlichen Aktionen erneut ins öffentliche Bewusstsein gerückt.
Weitere Infos ab Oktober.

Improvisationstheater-Workshop

Beim Improvisationstheater gibt es keine vorbereiteten Texte oder geprobte Szenen, alles ist improvisiert und entsteht im Moment. Dadurch ist jede Situation oder Geschichte einzigartig.
In diesem Schnupper-Workshop hat jede die Möglichkeit, sich auf der Bühne frei von Erwartungs- und Leistungsdruck auszuprobieren. Mut zum Scheitern und „Ja“ zu Fehlern zu sagen ist dabei ein wichtiger Punkt, der – ebenso wie die Spontanität – geübt und in den Alltag übertragen werden kann. Aber in erster Linie soll dieser Workshop Spaß machen. Es sind keine Theatererfahrungen oder andere Vorkenntnisse zur Teilnahme erforderlich. Wichtig ist nur bequeme Kleidung.

Samstag, 22. Oktober 2016, 10 – 17 Uhr
Leitung: Mareen Meibeck, Theaterpädagogin BuT
Kosten: 25 – 50 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Miteinander alt werden

Was braucht eine gute Beziehung – jedweder Art – um über viele Jahre und vielleicht auch lebenslang bestehen zu können? In diesem Seminar gibt es keine Patentrezepte, aber Ideen und Anregungen zum Thema, beschrieben unter anderem mit Modellen der Transaktionsanalyse – TA. Das Seminar richtet sich an alle, egal welchen Alters, die Lust auf lebendige und langfristige Kontakte haben. Es richtet sich an einzelne Frauen, an Lesbenpaare, an Freundinnen, an Schwestern usw.

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 19.30 Uhr
Referentin: Gaby Zehnpfennig, www.gabyzehnpfennig.de
Kosten: 3 – 6 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

WenDo – SelbstSicherheitstraining für Frauen
Grundkurs

WenDo ist ein speziell für Frauen entwickeltes Selbstsicherheitstraining. Frauen lernen, selbstbewusst aufzutreten, ihren Gefühlen zu vertrauen, Gefahren zu erkennen, Situationen einzuschätzen und sich selber ernst zu nehmen. Es wird nicht nur für den Notfall geübt, d.h. alles für den Schutz zu tun und Opferhaltungen abzubauen, sondern gerade auch für den Alltag: rechtzeitig Grenzen zu setzen, klar den eigenen Willen zu äußern, anstatt sich zu ärgern und einschüchtern zu lassen. WenDo bringt in Bewegung und tut gut! Weibliche Rollenmuster, die zu Unzufriedenheit und Angst führen, werden abgebaut, damit mehr Raum für eigene Bedürfnisse, Gesundheit und Glück entstehen kann. Alter, Sportlichkeit und Gesundheit spielen für die Teilnahme keine Rolle, da die Übungen individuell angepasst werden.

Freitag, 28. Oktober 2016, 17 – 20 Uhr und
Samstag, 29. Oktober 2016, 10 – 15 Uhr

Referentin: Martina Kuschel, Diplom-Sozialpädagogin, WenDo-Trainerin
Kosten: 25 – 60 €, Anmeldung unbedingt erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

In Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf

Düsseldorfer Familientreffen lesbischer Mütter und ihrer Kinder

Zum 13. Mal treffen sich Regenbogenfamilien und lesbische Paare, die ihren Kinderwunsch gerade planen! Wir wollen uns kennen lernen und vernetzen, über aktuelle Themen informieren, diskutieren, mit den Kindern spielen, leckeren Kuchen essen, lachen und Spaß haben.
Das folgende Thema wird von Michaela Herbertz-Floßdorf eingeführt und in der anschließenden Diskussion ab 15.30 Uhr beleuchtet: „Ich bin lesbisch. Ich bin Mutter. Das ist gut so!“ Im Alltag leben wir viele Identitäten, auch als Lesbe und Mutter. Wird es von lesbischen Müttern, ihren Kindern und ihrem Umfeld wirklich als normal empfunden Lesbe und Mutter zu sein? In welchen Situationen im Alltag werden diese Identitäten spürbar für lesbische Mütter und ihre Kinder? Worin liegen die besonderen Chancen und Herausforderungen? Eine Einladung zum Austausch von Kommunikations- und Handlungsstrategien für Regenbogenfamilien. Während der Zeit des Themenschwerpunktes wird ein Kreativangebot für die 2- bis 9-Jährigen stattfinden.

Samstag, 5. November 2016, 14 – 18 Uhr
Themenschwerpunkt 15.30 – 17 Uhr (in der Interventionsstelle, männliche Angehörige sind hier willkommen)
Leitung: Eva Bujny, Frauenberatungsstelle
Referentin: Michaela Herbertz-Floßdorf, www.mundwerk-training.de
Kinderangebot: Ulrike Ehlers, Kreativtherapeutin
Kosten: 3 – 8 €, Anmeldung bitte mit Altersangabe der Kinder

Ich möchte mich anmelden!

Erzählcafé – Generationendialog

Sonntag, 6. November 2016, ab 15 Uhr
Moderatorinnen: Amanda Klemp, Jaqueline Kasper, Louisa Voßen
Ort: PULS, lesbisch-schwules Jugendzentrum,
Corneliusstraße 28 – Ecke Herzogstraße, 40215 Düsseldorf
Kostenfrei, Anmeldung erwünscht!
Weitere Infos: siehe Juli
In Kooperation mit dem Jugendzentrum PULS, www.sljd.de

Ich möchte mich anmelden!

Kreativitätsnachmittag – kultur- und generationenübergreifend

Kreativ, Ihr seid es – Ihr könnt es – Ihr habt Freude dran. Raus aus dem heimischen Sessel, weg vom eigenen Basteltisch: Mit Blick auf Weihnachten möchten wir erneut in gemütlicher-lustiger-inspirierender Runde mit Stoff, Fimo, Perlen, Filz, Papier, Farbe, Wolle, Holz, … gemeinsam und jede für sich am großen Tisch basteln bzw. handwerkeln. Ein gemütlicher Plausch mit dem Austausch von Tipps darf natürlich gerne die Freude am Gestalten abrunden. Mitgebrachte Kekse können vorhandenen Kaffee und Tee gerne ergänzen. Bastelmaterial bitte selbst mitbringen!

Sonntag, 13. November 2016, 14 – 18 Uhr
Leitung: Michaela Findich-Lustig & Silke Farbig
Kostenfrei, Anmeldung erwünscht!

Ich möchte mich anmelden!

7. Forensische Nacht

Auch in diesem Jahr wird die erfolgreiche Benefizveranstaltung des Rotary Club Düsseldorf-Kaiserpfalz in Zusammenarbeit mit dem Institut der Rechtsmedizin im Universitätsklinikum Düsseldorf zu Gunsten der frauenberatungsstelle düsseldorf e.V. stattfinden.

Nähere Informationen auch zu Preisen erhalten Sie ab Oktober
auch telefonisch unter (0211) 68 68 54

Für Frauen und Männer

25. November: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Dieser Gedenktag geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden. Seit 1999 ist der 25. November auch von den Vereinten Nationen als internationaler Gedenktag anerkannt.
Weitere Infos ab November.

Irgendwie anders?!
Inklusion und sexuelle Selbstbestimmung

Fachtag für pädagogische Fachkräfte aus Schule, Kinder- und Jugendhilfe sowie Kindertageseinrichtungen.

Montag, 28. November 2016, 9.30 – 15 Uhr
Ort: Haus der Jugend, Lacombletstraße 10, 40239 Düsseldorf

Für Frauen und Männer

Lesbisches Kino – Herbstgefühle

Im Rahmen der Gruppenveranstaltung „Treff für Lesben um 40 und älter“, die jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat stattfindet, zeigen wir passend zum Düsseldorfer Kulturherbst den lesbischen Film „Herbstgefühle“ (106 Min, 2010). „Axun und Maite sind zwei Damen um die 70, die das Schicksal wieder zusammen führt, nachdem sie vor 50 Jahren einmal beste Schulfreundinnen waren. Nun, da sie sich wiedersehen und ihre Freundschaft neues Feuer fängt, müssen sie ihre Lebensentwürfe überdenken und Gefühle zulassen, die schon fast ein Leben lang darauf brennen. Besser spät als nie!“ Ein Film von Jose Maria Goenaga und Jon Garaño, mit Itziar Aizpuru und José Ramón Argoitia.

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 19 – 22.15 Uhr
Infos: Eva Bujny, Frauenberatungsstelle
Kosten: 3 – 8 €, Anmeldung erwünscht

Ich möchte mich anmelden!

 
Seitenanfang