Seitenübersicht

Hauptmenue

Telefonische Beratung

Telefonische Beratung
0211 68 68 54

Mo + Mi 14–18 Uhr
Di, Do, FR 10–14 Uhr

Spendenkonto

Spendenkonto

IBAN:
DE78360100430007629431
BIC:
PBNKDEFFXXX
Online spenden

Servicemenue

Inhalt

 Veranstaltungen und Workshops

Juli 2017

August 2017

September 2017

Oktober 2017

November 2017

Dezember 2017

Offener Frauen- und Lesbentreff

Wir treffen uns jeden 3. Donnerstag im Monat von 19 – 22 Uhr. Hier wird geklönt, gegessen, gespielt, gelacht. Es werden Verabredungen für den nächsten Schwoof, fürs Kino etc. getroffen. Wir freuen uns auf Dich.

Jeden 3. Donnerstag im Monat, 19 – 22 Uhr (außer an Feiertagen)
Termine: 20. Juli, 17. August, 21. September, 19. Oktober und 16. November 2017

Lesbians international – meet and greet

New to Düsseldorf? You want to meet other (international) lesbians? Or long time Düsseldorferin and want to greet and welcome lesbian newbies? We offer you a cosy place to talk about your experiences and get to know each other. Come along and bring your friends!

Every third Thursday, 7 pm – 9 pm
Dates: 20th July, 17th August, 21th September, 19th October, 16th November, 21th December 2017
Information, contact and sign up: Eva Bujny, Frauenberatungsstelle

Starke Frauen, starke Lesben im Quartier
Quartiers-Spaziergang zum Thema Frauen- und Lesbenpower im Bahnhofsviertel

Wir erkunden das Viertel aus Frauensicht, jede*r bekommt ein Zitat mit auf den Weg, über das es sich lohnt, miteinander ins Gespräch zu kommen. Endpunkt ist die Frauenberatungsstelle in der Talstraße. Alle Menschen sind herzlich willkommen! „Frauen, die nichts fordern, werden beim Wort genommen – sie bekommen nichts“ (Simone de Beauvoir). Wir freuen uns auf einen interessanten Spaziergang, den wir miteinander gestalten. Mit Eva Bujny und Gabi Geffe, Frauenberatungsstelle

Mittwoch, 26. Juli 2017, 17 Uhr – Für Frauen und Männer!
Treffpunkt: Vor der Bahnhofsmission Hauptbahnhof Düsseldorf
Kontakt: Neele Behler und Barbara Kempnich
Kostenfrei, Anmeldung erwünscht unter duesseldorf@bahnhofsmission.de oder 0211-355 81 37
Veranstalter: Quartiersprojekt der Bahnhofsmission Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der frauenberatungsstelle düsseldorf e.V.

Offener Frauen- und Lesbentreff und Lesbians international – meet and greet

Donnerstag, 17. August 2017, 19 – 22 Uhr
Weitere Infos: siehe Juli! / For more information look up July!

Qi Gong – Bewegung mit Herz für Körper und Geist

Dieser Workshop dient der Auffrischung, Festigung und Verfeinerung der erlernten Übungen für Teilnehmende der vergangenen Qi Gong Angebote. Abgestimmt auf die Bedürfnisse und bereits erworbenen Kenntnisse der Teilnehmenden, setzt sich das Angebot aus bekannten und neuen Qi Gong-Übungsabfolgen, Dehnungs-und Entspannungssequenzen, und kleinen Meditationen aus dem Stillen Qi Gong zusammen. Auch Anfängerinnen, die gerne mal Qi Gong kennenlernen möchten, sind herzlich eingeladen.

Samstag, 2. September 2017, 10 – 16 Uhr
Kursleitung: Manuela Schulte, Qi Gong Kursleiterin
Kosten: 15 – 30 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Erzählcafé – Generationendialog

„Woher sollen wir wissen, wie es damals war?“, sagen die Junglesben. „Wie ist es heute?“, fragt die vorige Lesbengeneration. Also ist die logische Konsequenz: gemeinsame Treffen! Nach den großen Erfolgen der letzten Generationendialoge startet das Erzählcafé nun zum 22. Mal und auch diesmal geht’s wieder auf eine Zeitreise zu den berühmten „Quatsch-Inseln“ zu spannenden Themen mit dem Fokus: Lesben früher & heute. Alle lesbischen Frauen sind herzlich eingeladen!

Sonntag, 3. September 2017, ab 15 Uhr
Moderatorinnen: Amanda Klemp, Jaqueline Kasper, Louisa Voßen
Ort: PULS, lesbisch-schwules Jugendzentrum,
Corneliusstraße 28 – Ecke Herzogstraße, 40215 Düsseldorf
Kostenfrei, Anmeldung erwünscht!
In Kooperation mit dem Jugendzentrum PULS www.sljd.de

Ich möchte mich anmelden!

Fonds sexueller Missbrauch
Chancen und Möglichkeiten des Ergänzenden Hilfesystems

Menschen, die in ihrer Kindheit oder Jugend sexualisierte Gewalt in der Familie oder in einer Institution erleben mussten, haben die Möglichkeit, Anträge auf Hilfeleistungen beim Fonds sexueller Missbrauch zu stellen. Welche Leistungen bietet der Fonds für die Betroffenen? Was heißt in diesem Zusammenhang ergänzend? Sind die persönlichen Daten geschützt? Diese und andere Fragen sollen im Rahmen dieser Veranstaltung angesprochen und geklärt werden.

Mittwoch, 6. September 2017, 19 – 20.30 Uhr
Referentin: Susanne Beck, Frauenberatungsstelle
Kostenfrei, ohne Anmeldung!

Ärztinnen, Herzoginnen und Nonnen
Ein Rundgang zu starken Frauen in Düsseldorf

Die Eine war die erste Medizinstudentin Düsseldorfs, welche die Kinderheilkunde entscheidend prägte. Die Andere finanzierte ohne öffentliche Gelder ein ganzes Theater. Herzogin Louise da Medici verließ den Düsseldorfer Hof gesund und lebend, eine andere Herzogin wurde auf mysteriöse Weise in Düsseldorf ermordet. Eine Nonne wiederum, als Kind in den „Türkenkriegen“ 1683 verschleppt, wurde Oberin einer Mädchenschule. Wie wir sehen, steckt die Altstadt voller Geschichten über bedeutende Frauen.
Anschließend Gelegenheit zur Einkehr (nicht im Preis inbegriffen).

Samstag, 9. September 2017, 11 – 13 Uhr
Treffpunkt: Karlsplatz, Ecke Hohe Straße
Referentin: Antje Olivier, Publizistin
Kosten: 7 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Kobra, Krähe, Katze-Kuh oder doch lieber Hund?

„Das zur-Ruhe-Bringen der Gedanken im Geist“, so definierte der indische Gelehrte Patanjali Yoga. Auf diesen Weg wollen wir uns machen. Wir nutzen dazu dynamisches Vinyasa Yoga kombiniert mit ruhigen und meditativen Asanas (Körperhaltungen). Dazu zählen Elemente auf der Grundlage von Hathayoga, wie Herabschauender Hund, Katze-Kuh, Kobra, Baum, Brett, Berghaltung und Sonnengruß. Wichtig sind bewusste Atmung, Entspannung und Meditation.

Bitte bequeme Kleidung und Yogamatte mitbringen, Leihmatten nur begrenzt vorhanden! Vorkenntnisse nicht erforderlich!

10-mal dienstags, 18.30 – 20 Uhr, ab 12. September bis 5. Dezember 2017
Trainerin: Gabriele Nietzschmann
Kosten: 50 – 100 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Wenn ES passiert ist … und nicht vorbeigeht …

Auch wenn das Gewalterleben schon lange vorbei ist, leiden viele Frauen immer wieder – z.B. unter Alpträumen und Erinnerungen, die sehr belastend sind. Die Mitarbeiterin des Notrufes für vergewaltigte Frauen zeigt erfolgreiche Strategien, um mit den Folgen besser umgehen zu können. Wesentliches Merkmal dieser Veranstaltung ist, dass nicht über die eigene erlebte Gewalttat berichtet wird. Ausgehend von der jetzigen Situation der Teilnehmerinnen werden an diesem Abend praktische Handlungsmöglichkeiten zur Selbststärkung gezeigt.

Montag, 18. September 2017, 18.30 – 20.30 Uhr
Referentin: Etta Hallenga, Frauenberatungsstelle
Kostenfrei, ohne Anmeldung!

Offener Frauen- und Lesbentreff und Lesbians international – meet and greet

Donnerstag, 21. September 2017, 19 – 22 Uhr
Weitere Infos: siehe Juli! / For more information look up July!

Der kleine Start
Nebenberufliche Existenzgründung und Teilzeitstart in die Selbständigkeit

Gerade für Frauen ist der nebenberufliche Start in die Selbständigkeit oft die richtige Vorüberlegung. Aber es gibt vieles zu bedenken für die Gründung neben einem Beruf, nach der Kindererziehungszeit oder aus der Arbeitslosigkeit. Dieses Seminar gibt einen Überblick über die Besonderheiten und Probleme einer Teilzeitgründung und zeigt Lösungen. Jede Frau lernt so viel Gründungswissen, dass sie selbst herausfinden kann, ob ihre Geschäftsidee tragfähig ist und welche Schritte sie unternehmen muss. Themen sind u.a.: Erlaubnisse und Meldepflichten, Berufstätigkeit in der Wohnung oder dem eigenen Haus, ab wann Kranken- und Rentenversicherung bezahlt werden muss und was das kostet, Grundzüge der betriebswirtschaftlichen Kalkulation, das Wichtigste zur Einkommen- und Umsatzsteuer, Fördermöglichkeiten und Zuschüsse für Gründerinnen. Zum Seminar liegt für jede Teilnehmerin eine Arbeitsmappe vor.

Bitte Unternehmensidee bei der Anmeldung angeben! Bleistift, Radiergummi und Taschenrechner werden zum Kalkulieren gebraucht.

Freitag, 22. September 2017, 17 – 20 Uhr
Samstag, 23. September 2017, 10 – 17 Uhr

Referentin: Petra Welz, Geld & Rosen, Unternehmensberatung – Coaching – Supervision – Moderation
Kosten: 100 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Lesbische* Beziehungsweisen

Wenn von lesbischen Beziehungen die Rede ist, wird, wie bei der Identität „Lesbe“, oftmals ganz unterschiedliches erwartet: die einen sehen innige Freundinnenschaften und Frauennetzwerke, die anderen eine „feministisch-revolutionäre Minimalzelle“, und manche eine stinknormale Ehe, nur eben zwischen Frauen. Viele Mythen ranken sich um das Thema, wie z.B. der Umzugszwang beim 2. Date oder der lesbische Bettentod. In einem kurzen Inputreferat erzähle ich etwas zu den verschiedenen Sichtweisen auf lesbische Beziehungen und würze dies mit dem Forschungsstand zum Thema. Danach, im größten Teil der Veranstaltung, geht es um die Sichtweisen und Erfahrungen der Teilnehmer*innen, die in einer angeleiteten Diskussion ausgetauscht werden können: wie sind/waren die Beziehungen und wie sind/waren die Vorstellungen und Vorbilder dazu? Da meine Definition von lesbischen Beziehungen neben Cis-Lesben auch Bi-, Pan- und Asexuelle sowie queer-liebende Cis- und Trans*frauen, Trans*männer und nicht-binäre Menschen mit einbeziehen möchte, sind alle herzlich eingeladen.

Donnerstag, 28. September 2017, 18.30 – 21.30 Uhr
Referentin: Ines Nadrowski, Gender- und Sexualpädagogin
Kosten: 3 – 8 €, Anmeldung erwünscht!

Ich möchte mich anmelden!

Internationales Familienrecht
Informationsveranstaltung

„Mein Mann ist Grieche, ich bin aus Georgien.“ Egal, welche Nationalität Sie haben, die Gesetze der einzelnen Länder sind sehr unterschiedlich. Welches Recht bei Trennung und Scheidung anwendbar ist, soll an diesem Nachmittag erörtert werden. Was ist mit Sorge- und Umgangsrecht, mit Ehegatten- und Kindesunterhalt, mit den Rentenanwartschaften? Was ist zu beachten, wenn Sie eine Eigentumswohnung oder ein Haus haben?

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 16.30 – 18.30 Uhr
Referentin: Almut Lomer, Frauenberatungsstelle
Kosten: 5 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Mit Feldenkrais entspannt ins Wochenende!
Bewusstheit durch Bewegung

Feldenkrais ist eine Methode, die sich mit den Gewohnheiten des Alltags und unseren Bewegungen beschäftigt. Wenn wir darüber nachdenken, wie wir z.B. eine Tasse halten oder vom Stuhl aufstehen oder gehen, dann kann es geschehen, dass wir für einen Moment innehalten und vielleicht irritiert sind oder merken, dass wir diese Bewegungen anders machen als andere. Wir werden uns der eigenen Gewohnheiten bewusst. Die Feldenkraismethode bietet an, diesen Gewohnheiten mehr Beachtung zu schenken und neue Bewegungsabläufe zu entwickeln, die vielleicht leichter sind.

Die Stunden finden meist im Liegen statt und sind leicht und ohne Druck. Es gibt kein richtig oder falsch, sondern die Möglichkeit, sich über Bewusstheit und Achtsamkeit wieder der eigenen Ressourcen bewusst zu werden. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte warme, bequeme Kleidung und eine Matte mitbringen.

9-mal freitags, 17 – 18 Uhr, ab 6. Oktober bis 8. Dezember 2017
Referentin: Elisabeth Polke, Feldenkraislehrerin
Kosten: 90 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

Lesung: Shumona Sinha „Staatenlos“

Shumona Sinha, die durch ihren preisgekrönten Roman Erschlagt die Armen!, einer literarischen Abrechnung mit Frankreichs Asylsystem, schlagartig berühmt wurde, erzählt in Staatenlos vom Schicksal dreier Frauen - entwurzelt, heimatlos, nie ganz angekommen in einer Gesellschaft, die unlebbar ist, vor allem für Frauen und Fremde. Sie erzählt von Rassismus, Sexismus und Unterdrückung in Frankreich wie in Indien.

Shumona Sinha, geboren 1973 in Kalkutta, lebt seit 2001 in Paris, wo sie auch als Dolmetscherin für Asylsuchende tätig war. Nach der Veröffentlichung des vielfach ausgezeichneten Buches „Erschlagt die Armen!“ verlor sie ihre Arbeit bei der französischen Migrationsbehörde.

Samstag, 7. Oktober, 18.00 Uhr
Moderation: Maren Jungclaus, Literaturbüro NRW
Lesung des deutschen Textes: Latifa Lalee
Übersetzung des Gespräches: Stefan Barmann
Ort: Frauenberatungsstelle Düsseldorf
Eintritt: 3 – 8 € (nach eigenem Ermessen)
In Kooperation mit dem Literaturbüro NRW e.V.
Auch für Männer!

Für Frauen und gegen Gewalt
Eine Aktion zum 35-jährigen Bestehen der frauenberatungsstelle düsseldorf e.V.

Gestern: 1982 gründeten engagierte Studentinnen der Fachhochschule Düsseldorf den Verein und begannen damit, für Frauen und gegen Gewalt zu kämpfen.

Heute: 35 Jahre später ist die Frauenberatungsstelle

  • ein professionelles Team, das spezialisierte Hilfen für Frauen bietet, die Gewalt erleben mussten,
  • ein Ort zur Stärkung, zum Abschalten, zum Auftanken, zum Kraft sammeln und Spaß haben,
  • immer noch das feministische Gewissen, nicht nur in der Stadt.

Morgen: Solange es noch keine Gleichberechtigung für Frauen und keine Gewaltfreiheit gibt, ist es eine gesellschaftliche Pflicht, Angebote wie die von frauenberatungsstelle düsseldorf e.V. zu sichern.

Zur Aktion laden wir herzlich ein!
Freitag, 13. Oktober 2017, 15 Uhr
Marktplatz vor dem Rathaus

WenDo – SelbstSicherheitstraining für Frauen
Grundkurs

WenDo ist ein speziell für Frauen entwickeltes Selbstsicherheitstraining. Frauen lernen, selbstbewusst aufzutreten, ihren Gefühlen zu vertrauen, Gefahren zu erkennen, Situationen einzuschätzen und sich selber ernst zu nehmen. Es wird nicht nur für den Notfall geübt, d.h. alles für den Schutz zu tun und Opferhaltungen abzubauen, sondern gerade auch für den Alltag: rechtzeitig Grenzen zu setzen, klar den eigenen Willen zu äußern, anstatt sich zu ärgern und einschüchtern zu lassen.
WenDo bringt in Bewegung und tut gut! Weibliche Rollenmuster, die zu Unzufriedenheit und Angst führen, werden abgebaut, damit mehr Raum für eigene Bedürfnisse, Gesundheit und Glück entstehen kann. Alter, Sportlichkeit und Gesundheit spielen für die Teilnahme keine Rolle, da die Übungen individuell angepasst werden.

Freitag, 13. Oktober 2017, 17 – 20 Uhr
Samstag, 14. Oktober 2017, 10 – 15 Uhr

Referentin: Martina Kuschel, Diplom-Sozialpädagogin, WenDo-Trainerin
Kosten: 25 – 60 €, Anmeldung erforderlich!
In Kooperation mit dem Gleichstellungsbüro der Landeshauptstadt Düsseldorf

Der Kurs ist bereits ausgebucht.
Die Warteliste ist ebenfalls voll.

18. Oktober: Tag gegen Menschenhandel

Seit 2007 wird jedes Jahr am 18. Oktober europaweit ein Zeichen gegen Menschenhandel gesetzt. An diesem Tag soll mit einer Aktion das Phänomen Frauenhandel erneut ins öffentliche Bewusstsein gerückt werden.
Weitere Infos ab Oktober.

Offener Frauen- und Lesbentreff und Lesbians international – meet and greet

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19 – 22 Uhr
Weitere Infos: siehe Juli! / For more information look up July!

Schutzkonzepte zur Prävention sexualisierter Gewalt – gelebter Alltag?!
Fachtag für pädagogische Fachkräfte aus Schule, Kinder- und Jugendhilfe sowie Kindertageseinrichtungen

Donnerstag, 9. November 2017, 9.30 – 15 Uhr
Für Frauen und Männer!

Ort: Haus der Jugend, Lacombletstraße 10

Düsseldorfer Familientreffen lesbischer Mütter und ihrer Kinder

Zum 15. Mal treffen sich Regenbogenfamilien und lesbische Paare, die ihren Kinderwunsch planen! Wir wollen uns kennen lernen und vernetzen, über aktuelle Themen informieren, diskutieren, mit den Kindern spielen, leckeren Kuchen essen, lachen und Spaß haben.

Das folgende Thema wird von Meike Adam eingeführt und in der anschließenden Diskussion ab 15.30 Uhr beleuchtet: „Kopf hoch – stark im Netz!“, Tipps für eine handlungskompetente Medienerziehung.
Cyber-Mobbing, Fake-News, Hate-Speech – der Ruf des Internets und der sozialen Netzwerke ist zurzeit ziemlich ramponiert. Grund genug, sich als Eltern Gedanken über Medienerziehung zu machen: Früher oder später stehen wir alle vor der Frage, wie wir unsere Kinder auf ihren Wegen durch das Internet, Chats und Netzwerke kompetent begleiten können. Gerade Kinder aus Regenbogenfamilien, die u.U. eine besondere Angriffsfläche bieten, müssen gezielt gestärkt werden.
Während der Zeit des Themenschwerpunktes wird Kinderbetreuung und ein Kreativangebot für die 2- bis 9-Jährigen stattfinden.

Samstag, 11. November 2017, 14 – 18 Uhr
Themenschwerpunkt 15.30 – 17 Uhr (in der Interventionsstelle, männliche Angehörige sind hier willkommen)
Leitung: Eva Bujny, Frauenberatungsstelle
Referentin: Meike Adam, www.merkwert.de
Kinderangebot: Ulrike Ehlers, Kreativtherapeutin
Kosten: 3 – 8 €, Anmeldung bitte mit Altersangabe der Kinder

Ich möchte mich anmelden!

In Zusammenarbeit mit der LAG Lesben in NRW (AG Regenbogenfamilien)
In Zusammenarbeit mit der LAG Regenbogenfamilien in NRW
Gefördert vom:

Logo Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter NRW  

Erzählcafé – Generationendialog

Nach den großen Erfolgen der letzten Generationendialoge startet das Erzählcafé nun zum 23. Mal.
Weitere Infos: siehe September

Sonntag, 12. November 2017 ab 15 Uhr
Moderatorinnen: Amanda Klemp, Jaqueline Kasper, Louisa Voßen
Ort: PULS, lesbisch-schwules Jugendzentrum,
Corneliusstraße 28 – Ecke Herzogstraße, 40215 Düsseldorf
Kostenfrei, Anmeldung erwünscht!
In Kooperation mit dem Jugendzentrum PULS www.sljd.de

Ich möchte mich anmelden!

Chanting – gemeinsames Singen

Chanting ist eine Gesangsform, die das innere Erleben und die ganzheitliche Erfahrung in den Vordergrund stellt – ein gemeinsames Singen ohne Perfektion und Leistungsdruck. Einfache meditative Chants, berührende Herzenslieder, aufweckende Kraftlieder sowie Chants und Mantren aller Kulturen verbinden die Herzen und Stimmen und begeistern zum Mitsingen.

Donnerstag, 16. November 2017, 19 – 21 Uhr
Referentin: Brigitte Schmitz, www.chanting.de
Kosten: 3 – 8 €, Anmeldung erwünscht!

Ich möchte mich anmelden!

Offener Frauen- und Lesbentreff und Lesbians international – meet and greet

Donnerstag, 16. Nobember 2017, 19 – 22 Uhr
Weitere Infos: siehe Juli! / For more information look up July!

Lesbisches Kino – La belle saison

Die älteren Lesben erinnern sich noch an die Anfänge der 2. Frauenbewegung, Anfang der 70er Jahre. Anlehnend daran zeigen wir dieses Jahr im Rahmen des Düsseldorfer Kulturherbstes den lesbischen Film „La belle saison – Eine Sommerliebe“ (103 Min, 2016, von Catherine Corsini, mit Cécile de France, IzÏa Higelin und Noémie Lvovsky).

Im Frankreich der 1970er Jahre zieht die 23-jährige Delphine vom Bauernhof ihrer Eltern nach Paris, um Engstirnigkeit und ländlichen Moralvorstellungen zu entkommen. Dort lernt sie die extrovertierte Carole kennen, mit der sie sich gemeinsam in der Frauenrechtsbewegung engagiert und sich sogleich unsterblich in sie verliebt. Es dauert nicht lange, bis auch Carole, die noch nie mit einer Frau zusammen war, ihre Gefühle für Delphine entdeckt…

Donnerstag, 23. November 2017, 19 – 22.15 Uhr
Infos: Eva Bujny, Frauenberatungsstelle
Kosten: 3 – 8 €, Anmeldung erforderlich!

Ich möchte mich anmelden!

25. November: Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen

Dieser Gedenktag geht zurück auf die Ermordung der drei Schwestern Mirabal, die am 25. November 1960 in der Dominikanischen Republik vom militärischen Geheimdienst nach monatelanger Folter getötet wurden. Sie waren im Untergrund tätig und hatten sich an Aktivitäten gegen den Diktator Trujillo beteiligt. Der Mut der Mirabal-Schwestern bei ihrem Kampf gegen den Tyrannen gilt inzwischen als Symbol für Frauen weltweit, die nötige Kraft für das Eintreten gegen jegliches Unrecht zu entwickeln. 1981 wurde der 25. November ein internationaler Gedenktag: Auf einem Treffen lateinamerikanischer und karibischer Feministinnen in Bogotá in Kolumbien würdigten die Teilnehmerinnen diese Frauen und riefen das Todesdatum der drei Frauen zum Gedenktag für die Opfer von Gewalt an Frauen und Mädchen aus. Seit 1999 ist der 25. November auch von den Vereinten Nationen als internationaler Gedenktag anerkannt.

Bitte erkundigen Sie sich bei uns über Veranstaltungen, die anlässlich dieses Gedenktages stattfinden werden, unter Telefon (0211) 68 68 54.

Trauma und Heilung

In den letzten Jahren wurde die Bedeutsamkeit von Traumatisierung für die Entstehung psychischer Symptome immer deutlicher herausgearbeitet und erforscht. An diesem Abend möchten wir dies aufgreifen und uns mit folgenden Fragen beschäftigen: Was ist ein Trauma? Welche Arten von Traumatisierung gibt es? Wie wirken sich Traumatisierungen aus? Was können Betroffene für sich tun? Was ist heilsam?

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 18.30 – 20 Uhr
Referentin: Susanne Beck, Frauenberatungsstelle
Kostenfrei, ohne Anmeldung!

Lesbians international – meet and greet

Thursday, 21st December 2017, 7 pm – 9 pm
For more information look up July!

 
Seitenanfang