Seitenübersicht

Hauptmenue

Telefonische Beratung

Telefonische Beratung
0211 68 68 54

Mo + Mi 14–18 Uhr
Di, Do, FR 10–14 Uhr

Spendenkonto

Spendenkonto

IBAN:
DE78360100430007629431
BIC:
PBNKDEFFXXX
Online spenden

Servicemenue

Inhalt

Offener Brief an den Oberbürgermeister Thomas Geisel

Lesen Sie hier unseren offenen Brief an den Oberbürgermeister Thomas Geisel (pdf)


Sicher sind wir für Sie da!

Auch wenn Corona nach wie vor und in vielen Bereichen unser Miteinander beeinflusst, kehren wir weiter in den Alltag zurück. Dies selbstverständlich immer mit den gebotenen Schutzmaßnahmen.

Ab August 2020 sind wir – wie folgt – für Sie da:

Telefonische Beratungszeiten und Terminvereinbarungen:
Montag und Mittwoch: 14 – 18 Uhr
Dienstag, Donnerstag, Freitag: 10 – 14 Uhr

Zudem beantworten wir Ihre Beratungsanfrage zeitnah unter:
info@frauenberatungsstelle.de

Regelmäßig bieten wir am Mittwochnachmittag um 16 Uhr eine offene Sprechstunde mit dem zusätzlichen Angebot EXTRA FÜR KINDER an. Hier steht eine Fachberaterin persönlich für ratsuchende Frauen zur Verfügung.

Erkundigen Sie sich bitte jeweils tagesaktuell, ob und wie Gruppen/Veranstaltungen oder Vernetzungstreffen/Arbeitskreise stattfinden.

Die im Zuge der Corona-Sondermaßnahmen im März eingeführte Akutunterbringung für gewaltbetroffene Frauen und ihre Kinder können wir ab August leider nicht mehr betreiben.

Kontaktdaten von Frauenhäusern in NRW sowie Informationen zu freien Kapazitäten sind unter:
www.frauen-info-netz.de einzusehen.

Darüber hinaus bietet die Hotline des Bundesweiten Hilfetelefons Gewalt gegen Frauen unter der Nummer: 08000 116016 täglich und rund um die Uhr telefonische Beratung.

Bleiben Sie gesund und viele Grüße wünschen
die Teamfrauen



Pressemitteilung der Fachstelle "Altern unterm Regenbogen"

Die ältere LSBTI*-Community ist in der aktuellen Krise besonders vulnerabel. Ältere LSBTI* sind nicht nur durch ihr Lebensalter gefährdet, sondern zudem aufgrund von Diskriminierungs- und Gewalterfahrungen häufig in besonderem Maße durch Einsamkeit, Armut und Vorerkrankungen betroffen. Viele leben allein, der Kontakt zur Community, Zugehörigen und Freund*innen, die das soziale Netz bilden, gestaltet sich nun besonders schwierig.

Insofern ist es gerade jetzt besonders wichtig, die Arbeit der Fachstelle ALTERN UNTERM REGENBOGEN weiterzuführen und kreativ und flexibel auszugestalten. So wurden innerhalb kürzester Zeit verschiedene Formen digitalen Austausches geschaffen. Über die Facebook-Seite informieren die Fachreferent*innen täglich über aktuelle Entwicklungen rund um das Thema Corona, bieten Video-Talks mit Expert*innen aus verschiedenen Bereichen der Community zur aktuellen Situation und geben Tipps zu Gestaltung der Zeit Zuhause. ...

Lesen Sie die komplette Pressemitteilung in diesem pdf.


Die bundesweite Kampagne „LUISA IST HIER!" – auch in Düsseldorf

In oder vor Kneipen, Bars und Diskotheken und im öffentlichen Raum gibt es immer wieder Situationen, in denen sich Frauen und Mädchen unsicher und unwohl fühlen, weil sie bedrängt, belästigt oder auch ungewollt angefasst werden. Nicht immer können sie die Situation alleine klären.

Die Frage nach „Luisa" kann als Codewort dienen, mit dem sich Frauen an das Personal wenden können, wenn sie Unterstützung brauchen. Sie bekommen dann unkompliziert und schnell Hilfe.

Eine Liste aller Kneipen, Bars, Cafés, Diskotheken und weiterer Einrichtungen, die sich an der Kampagne beteiligen finden Sie hinter diesem Link.


 


Lesbians International – Spendenkampagne "HelpDon‘tHate"

Wir sammeln Spenden für die Arbeit mit geflüchteten Lesben und Lesben aus anderen Kulturkreisen.
Über eine Spende zwischen 5 und 50 € würden wir uns sehr freuen.

HelpDon'tHate-Flyer in deutsch.

We collect donations for work with refugee lesbians and lesbians with other cultural backgrounds!
We would be very happy about a donation in the range of 5–50 €

HelpDon'tHate Flyer in english.